Wolfgang Steiner Photography - MyBlog
#1

Mein Kampf - gegen Diabetes Typ II

Als ich im Dezember 2011 mit einem Blutzuckerwert von 360 ins Wilhelminen Spital eingeliefert wurde brach eine Welt für mich zusammen.Nicht nur, dass mein Augenlicht sich in den letzten Wochen drastisch verschlechtert hatte, plagte mich ständig ein unbändiger Durst.   Wieso traf es gerade mich und wie sollte mein Leben jetzt weitergehen? Tausende Dinge gingen mir damals durch den Kopf und die Tage im Krankenhaus lehrten mich Demut vor dem Leben und all den gesunden Menschen draußen in Freiheit. Einzig das Schicksal eines jungen Mannes, den es noch schlimmer als mich erwischt hatte – seine Diagnose war Diabetes Typ 1 – konnte mich ein wenig aufrichten, konnte ich mit tägl Einnahme Medikamenten ein fast normales Leben weiterführen. So (more...)

0 comments  |    writen by wolfgang (Jun 17., 2014)

#2

Langzeitprojekt – Sternenfotografie

 Fake   Original   Dies ist die Geschichte wieso es viel schwieriger ist ein Foto vor Ort gleich so zu machen wie man es eigentlich wollte, anstatt nachträglich etwas am Computer mühevoll faken zu müssen  Die meisten Amateurfotografen glauben, dass einzig der Fotograf das Foto macht und das Equipment nur das Werkzeug dazu ist. Dieser Gedanke ist nicht ganz falsch wenn man die Fotografie simplifiziert und alles weglässt was einen größeren Aufwand bedeutet.Nimmt man zB die Werbefotos von Nikon oder Canon her, ist dafür ein vergleichbar großer Aufwand nötig, wie er bei einem Hollywoodfilm am Set entsteht. Da gibt es dutzende Komparsen die als Beleuchter, Abdunkler herumwuseln, Leute die Windmaschinen bet&au (more...)

0 comments  |    writen by wolfgang (Nov 17., 2013)

#3

8 Jahre wolfgangsteiner.com

  wolfgangsteiner.com  258 Millionen Sekunden ist meine kleine Homepage nun schon online. Jeder der den Counter auf der Mainpage ganz unten schon mal gesehen hat, wird sich sicherlich fragen wieso der Komiker - also ich quasi - die Zeit seit der Eröffnung im Jahre 2005 in Sekunden, anstatt in Tagen, Monaten oder Jahren zählt, richtig?Der Grund ist simpel.In der Fotografie geht es immer um Bruchteile von Sekunden, in denen eine Szene vom Fotografen für die Nachwelt festgehalten wird. Wir sind sozusagen die Bewahrer der Vergangenheit. Und so ist es wenig verwunderlich wieso ich grafisch darstellen möchte wieviele Fotos gemacht werden könnten in der Zeit seit Eröffnung meiner HP. Geht man von einer durchschnittlichen Belichtungszeit (more...)

0 comments  |    writen by wolfgang (Nov 14., 2013)

#4

Unsere schnelllebige Zeit

  Marketingstrategien vs. Kundenwünsche  Also ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber mir kommt es so vor, als ob uns die Kameraindustrie regelrecht mit neuen Modellen überschwemmt. Hatte ich von 2004 bis 2006 noch meine Nikon D2X, welche dann von der leicht verbesserten Nikon D2Xs abgelöst wurde, war damals aber noch keine Rede von FX Modellen mit Vollformat Sensor (24 x 36 mm). Alles beschränkte sich auf DX Sensoren aufgeteilt in Profi- und Amateurmodellen. Als dann im Dezember die Nikon D3 mit dem Vollformatsensor am Markt erschien, war urplötzlich das alte Kleinbildformat, nun FX genannt, wieder am Markt zurück. Die Megapixel blieben gleich (12 MP), aber die Qualität der Fotos verbesserte sich merklich, aber um welchen (more...)

0 comments  |    writen by wolfgang (Oct 27., 2013)

#5

Von der Gnade noch einen Tag erleben zu
dürfen - Teil 2

Der Todestrakt
 Danach geht's an’s Eingemachte, dorthin wo die Patienten gebracht werden, wenn sie nicht mehr selbstständig aufs Klo gehen können und schon die Nahrungsaufnahme Schwerstarbeit ist. Hilfreich wäre, sich auf so einen Moment vorbereiten zu können, doch niemand kann auch nur ansatzweise erahnen, was in seinem Innersten passiert, wenn er den Raum mit den Aids-Kranken betritt.    Das Gebäude ist ebenerdig, hat einen Mittelgang, links und rechts knapp 20 Betten. Jeder der hier liegt, ist im Endstadium. Die Schwestern, die hier arbeiten, verrichten körperliche wie geistige Schwerstarbeit, denn keiner in diesem Zimmer kann ohne fremde Hilfe existieren. Manchmal dauert der Todeskampf Stunden, manchmal hält einer Wochen dur (more...)

1 comments  |    writen by wolfgang (Jul 03., 2012)

#6

Von der Gnade noch einen Tag erleben zu
dürfen

  Kid's Camp
 Saisunee ist 8 Jahre alt und leidet an der Immunschwächekrankheit Aids. Sie ist seit ihrer Geburt HIV positiv und befindet sich nun bereits in einem sehr fortgeschrittenen Stadium der Krankheit. Ihr Haare sind letzten Monat ausgefallen und oft fühlt sie sich zu schwach, um mit ihren Freundinnen in den Garten Spielen gehen zu können.    Ihre Eltern starben bereits vor mehr als einem Jahr und Saisunee wird seitdem von der Dramaraksa Foundation betreut. Auf meine Frage, was sie am liebsten macht, antwortet sie malen. Sie kauert auf dem warmen Betonboden und lässt sich nicht von den anderen Kindern stören.    Bei dem Blatt Papier, das sie gerade bemalt, handelt es sich um einen Vordruck aus dem Animationsfilm Cars. (more...)

0 comments  |    writen by wolfgang (Jul 03., 2012)

#7

Fotografen posten keine Beiträge, sie
schreiben Bücher

Internetforen Aus aktuellem Anlass möchte ich meine Theorie zu den Internetforen und deren Usern nochmals Revue passieren lassen. Dachte ich mir vor noch vor einem Jahr, das Niveau könnte nicht mehr weiter sinken, wurde ich kürzlich eines Besseren belehrt. Inzwischen spare ich mir aber die Erklärung was ein Forum ist und wozu es dienen soll, da praktisch die halbe Welt soziale Netzwerke wie Twitter und Facebook nutzt und damit Stasi ähnliche Instrumente zur Kontrolle der Bürger freiwillig unterstützt. Wie clever dies ist und ob es Sinn macht Leute die man aus gutem Grund 20 Jahre nicht mehr gesehen hat, neulich zu kontaktieren, überlasse ich dem einzelnen. Ich weiß genau wieso ich zu manchen Mitmenschen keinen Kontakt mehr haben möchte und (more...)

0 comments  |    writen by wolfgang (Aug 17., 2011)

#8

Internetforen

Das Prinzip von Internetforen ist einfach.  Es handelt sich hierbei ausschließlich um virtuelle Orte im Cyberspace in denen sich anonym Menschen zum Gedankenaustausch und zur Archivierung von gesammeltem Wissen treffen. Wobei die Betonung auf anonym liegen muss, denn Benehmen und Höflichkeit werden in diesen künstlich geschaffenen Orten der elektronischen Welt in den allermeisten Fällen schon bei der Registrierung abgegeben. Die Frage ob das dort verbreitete Wissen wirklich Wert ist archiviert zu werden, möchte ich nun kurz behandeln. Ich behaupte nein! Wie hilfreich ist es nun sich im Forum seiner Wahl zu registrieren um dort nach Ratschlägen bzw. Tipps oder gezielt nach Hilfe zu suchen? Meiner Erfahrung nach verhalten sich Internetforen (more...)

84 comments  |    writen by wolfgang (Aug 16., 2011)

#9

Pressefotografie

"Feinkostläden" kämpfen im Massenmarkt ums Überleben - Fotograf Rigaud: "Goldene Zeit der Pressefotografie ist definitiv vorbei"Fotografie befindet sich im Umbruch, Protagonisten sind verunsichert. "Meine Tochter macht heute mit ihrem Mobiltelefon Fotografien, die vor zehn Jahren wochenlange Arbeit bedeutet hätten", sagt Heinz Tesarek, prämierter Vertreter dieser Zunft. Der freie Fotograf wurde im Juni für das "Pressefoto des Jahres" ausgezeichnet. "Fotografen können vielleicht den Moment einfangen, nicht jedoch die Zeit aufhalten", so Tesarek. Zum Konkurrenzdruck mit nach unten nivellierten Honoraren geselle sich der technische Fortschritt als "größte Gefahr" für den Berufsstand. (more...)

2 comments  |    writen by wolfgang (Aug 03., 2011)

#10

Luna Eclipse

Gestern Abend musste ich wieder einmal am eigenen Leib schmerzlich erfahren wie wenig ich doch von einigen Teilgebieten der Fotografie weiß. Ich hatte Mondfotos bisher tunlichst vermieden, da ich dies nie als besonders interessant empfand, immerhin ist unser Satellit immer da und somit nichts Außergewöhnliches. Da die gestrige Vollmondnacht aber auch eine totale Mondfinsternis war und ich mein neues 1200mm Objektiv ausprobieren wollte, keimte urplötzlich Interesse an einer schönen roten Mondaufnahme in mir auf.Ich wusste wo der Mond auftauchen würde, war bestens vorbereitet und das 1200er lag ebenfalls bereit. Leider hatte ich die Rechnung ohne den Wirt gemacht, denn unser Mond zeigte sich zwar nach 21:30 Uhr langsam am Horizont, war aber selbst mi (more...)

3 comments  |    writen by wolfgang (Jun 12., 2011)

#11

Wer interessieren will, muss provozieren

Salvador Dali 1936Dem ist nichts hinzuzufügen..... Wie nachstehende Grafiken verdeutlichen hat sich einiges auf meiner Homepage getan seit der Test zur HS10 hier auf wolfgangsteiner.com online ist. In diesem einen Monat besuchten 7400 Personen aus 43 Ländern meine Homepage und verbrachten durchschnittlich 5 Minuten auf ihr. Wenn gleich man aber anmerken müsste, dass dies ein Brotloses Gewerbe ist, denn keiner der Leser kaufte eines meiner Bilder. In den allermeisten Fällen wird leider nicht einmal der Text gelesen und-/oder am Ende falsch interpretiert. Meine Fuji Finepix HS10 wird auf jeden Fall nach dem Malediven Urlaub im Juli wieder verkauft! Ist schon komisch unsere virtuelle Welt.  Hier alle Länder im Überblick:   Zum Thema komisch: Wusste (more...)

2 comments  |    writen by wolfgang (Jul 15., 2010)

#12

Malediven einst und jetzt

Vor sehr langer Zeit an einem Sonntag im August des Jahres 1988 war ich, zu jener Zeit noch Single und viele Kilogramm leichter, als frisch-gebackener Advance Open Water Diver (PADI) auf die Malediven geflogen. Damals, als alles noch Schwarzweiß war, waren Flugreisen zu weit entfernten Destinationen noch echtes Abenteuer und auch nicht ganz billig, im Vergleich zu einem Kroatien- oder Italien Urlaub. Ich kann mich noch gut daran erinnern als ich beim spazieren gehen rein zufällig einen alten Freund auf der Währinger Straße (1180 Wien) in einem kleinen Reisebüro sitzen sah und eigentlich nur freundlich hallo sagen wollte, als ich mich kurz darauf im Flieger Richtung Male wiederfand. Dabei hatte ich nur unschuldig gefragt wohin ich denn auf Urlaub „fahre (more...)

5 comments  |    writen by wolfgang (Apr 10., 2010)

#13

Internetforen - Ratschläge von
Quacksalbern

Das Prinzip von Internetforen ist einfach.  Es handelt sich hierbei ausschließlich um virtuelle Orte im Cyberspace in denen sich anonym Menschen zum Gedankenaustausch und zur Archivierung von gesammeltem Wissen treffen. Wobei die Betonung auf anonym liegen muss, denn Benehmen und Höflichkeit werden in diesen künstlich geschaffenen Orten der elektronischen Welt in den allermeisten Fällen schon bei der Registrierung abgegeben. Die Frage ob das dort verbreitete Wissen wirklich Wert ist archiviert zu werden, möchte ich nun kurz behandeln. Ich behaupte nein! Wie hilfreich ist es nun sich im Forum seiner Wahl zu registrieren um dort nach Ratschlägen bzw. Tipps oder gezielt nach Hilfe zu suchen? Meiner Erfahrung nach verhalten sich Internetforen (more...)

4 comments  |    writen by wolfgang (Apr 05., 2010)

#14

Fotografieren kann man nicht lernen!

Oder: warum es keinen Sinn macht in Internetforen sein Glück zu suchen.
Wie ich auf die Idee komme so etwas Abstruses zu behaupten?
Kaum hat einer seine Kamera ausgepackt fühlt er sich bemüßigt sofort aller Welt mitzuteilen das er beim Akku laden ist und nicht weiß warum der Autofokus ohne Akku nicht funktioniert? Viel schlimmer als der Patient der die Frage gepostet hat, sind für mich aber all die jenigen die auf solche Fragen auch noch antworten. Als ob es irgend jemand interessieren würde das dieser "Anfänger" gerade sein neues Spielzeug bekommen hätte? Aber vielleicht sind es ja nur einsame Menschen die mit ihrer kostbaren Zeit nichts Besseres anzufangen wissen werdet ihr kontern. Nun gut, dass könnte natürli (more...)

0 comments  |    writen by wolfgang (Jan 06., 2008)

#15

Microstock Photography Agencys

Oder, warum es besser ist viele Fotos um wenig Geld zu verkaufen als gar keine!
 Als ich gestern Abend mit ein paar befreundeten Kollegen bei einem Bierchen saß, diskutierten wir wieder einmal über das leidige Thema der Micropayment Agenturen. Nicht dass diese Firmen wie "iStockPhoto" neu wären, nein dass nicht, nur glauben viele, dass sie gegen den Strom schwimmen und ihre Bilder immer noch für tausende Dollar wie vor der Gründung dieser Unternehmen verkaufen könnten. Da ich in meinem Bekanntenkreis aber der einzige bin der seine Bilder bei so einer Agentur anbietet konnte ich aber relativ schnell mit den gängigen Vorurteilen aufräumen und möchte nun, nach Erfolgreichem Einstieg in dieses Online Buisness etwas zur Aufk (more...)

4 comments  |    writen by wolfgang (Nov 25., 2007)

#16

Der Olympische Gedanke

citius, altius, fortius (Latein für „schneller, höher, stärker“)  Feiert neuerdings in der Fotografie seinen Einzug. Umgelegt auf die Fotografie im neuen Jahrtausend muss es aber:  „größer, rauschfreier, schärfer“  heißen!  Vorwort: Zum besseren Verständnis möchte ich ein wenig ausholen und eine Geschichte erzählen. Es ist eine wahre Begebenheit aus nicht allzu ferner Vergangenheit, als die Digitalfotografie noch etwas jünger war. Gehen wir also gemeinsam zurück in der Zeit… genauer gesagt ins Jahr 2004, oder noch genauer, in den März des Jahres 2004. Die Nikon D2X gab es zu dieser Zeit noch nicht. Andere Modelle wie die Nikon D2H (22.Juli 2003 - 4,0MP) waren erst seit kurz (more...)

0 comments  |    writen by wolfgang (Sep 14., 2007)

#17

Ways to call a lot of sand a country
Part II

PART II My Toyota gives up in the middle of the desert  As usual I made the mistake of stopping too often in order to take pictures. Normally, the trip would be a 3 or 4 hour drive. The closer I got to the Blutkuppe the later it got and I was suddenly aware of the fact that I would not make it on time before sun set! To begin with – there was this wonderfully looking herd of zebras ….     Then I had to step on the brakes because – in the distance – I saw another herd: Oryx-antelopes …      Around 4:50 p.m. I was back on road C28 which leads from Windhoek to Sakopmund. There, at the crossing reading “Tinkas”, I took the turnoff to the right in order to drive over to Blutkuppe … the (more...)

0 comments  |    writen by wolfgang (Aug 28., 2007)

#18

Ways to call a lot of sand a country

       PART I On June 11, 2007 around 8:40 local time in the morning I arrived in Namibia’s capitol city at the small easy going airport after almost 30 hours flying in from Nepal. The temperature being pleasantly warm, I was more than eager to finally see the dunes of the Namib Desert with my very own eyes in a few hours time. Picked up by the car rental agency “Caprivi Car Hire”, which worked out perfectly by the way, I was sitting at the wheel of my Toyota Bush Camper only 3 hours later and already on the way to Rehboth on highway B1 – one of the rare vehicle-accessible roads in this country. What really hit me after a few km of driving was that Namibia has a whole lot of nothing all around. To put it more precisely: a whol (more...)

0 comments  |    writen by wolfgang (Aug 27., 2007)

#19

Der Ritt auf der Kanonenkugel - Teil 2

Teil 3:Retour in Kathmandu Da ich nur 2 Tage lang weg gewesen war, hatte ich nicht einmal ausgecheckt und so brauchte ich nur meinen Zimmerschlüssel an der Rezeption abholen, aufs Zimmer gehen, mich zu duschen, um zuziehen und schon konnte ich wieder … weiterarbeiten.Auch heute war das Wetter nicht gerade berauschend und so stellte ich mich mit meinem Monsterstativ in den Garten des Dwarikas und hielt Ausschau nach möglichen „neuen“ Blickwinkeln um den Eigentümer mit interessanten Bildern zu überraschen. So verbrachte ich den ganzen Nachtmittag über schwitzend im Innenhof des Dwarikas. Nach einem herrlichen Abendessen im Garten, ein paar kühlen Bierchen und einem klimatisierten Zimmer in dem man geborgen wie ein Baby schlafen kann verbr (more...)

0 comments  |    writen by wolfgang (Aug 24., 2007)

#20

Der Ritt auf der Kanonenkugel

10 Tage im Königreich NepalTeil 1: Kathmandu - NepalBevor ich mit diesem Reisebericht beginne möchte ich kurz ein paar einleitende Worte schreiben, damit ihr euch halbwegs vorstellen könnt unter welchen Vorzeichen diese Reise im Juni 2007 stattfand.Bereits im Mai 2005 hatte ich die Einladung der berühmten Sabi Sabi Game Lodge (Süd-Afrika, Kruger National Park) in der Tasche und von diesem Zeitpunkt an plante und wartete ich auf diesen denkwürdigen Tag, den 31.Mai 2007. Es war, eine sehr, sehr lange Durststrecke ohne Urlaub und um ganz ehrlich zu sein kommt es einem sehr surreal vor, wenn man dann wirklich im Flieger sitzt und sich zweimal zwicken muss um schön langsam realisieren zu können, dass es nun tatsächlich losgeht. Was zum Geier bewog mi (more...)

0 comments  |    writen by wolfgang (Aug 13., 2007)

#21

8 Tage durch die Wüste

Teil 1:Sand alleine macht noch kein Land aus!Nach fast 30 Stunden Anreise aus Nepal kommend landete ich am 11.Juni 2007 um 8:40 Uhr Ortszeit auf dem kleinen überschaubaren Airport von Namibias Hauptstadt.Es war angenehm warm und ich war überglücklich in wenigen Stunden endlich die Dünen der Namib Wüste mit eigenen Augen sehen zu dürfen. Die Abholung durch meinen Autovermieter "Caprivi Car Hire" funktionierte perfekt und bereits 3 Stunden später saß ich am Steuer meines Toyota Bushcamper und befand mich auf dem Weg Richtung Rehboth auf der B1, einer der wenigen asphaltierten Strassen des Landes. Was mir schon nach wenigen km auffiel war, dass es überall in Namibia sehr viel NICHTS gibt. Also eher weniger von dem was man bei uns so gewo (more...)

0 comments  |    writen by wolfgang (Aug 04., 2007)

#22

2nd IDL (Infradaylight) Outing

Today I did my second IDL Outing near my home.I took my Fuji with the EL-Nikkor 63mm f/3.5, my strudy Gitzo tripod plus the Schott BG-40 and the Hoya U-360 filter and walked through the wineyards above my house. Specially in autumn the scenery is real beautiful here at the suburb of Vienna. All the leafs from the trees and grape-wine lost there green color and vary now yellow to dark red. That are real wonderful conditions for a Infradaylight shooting.Nevertheless it is possible to make handheld picture when shooting without any filter in front of my Fuji with the EL-Nikkor 63mm I did ever single shot with my strudy Gitzo tripod. Certainly it is not my avocation to carry this big piece of carbon fiber through the nature, but I have learned one's lesson that you wont be able to compose a pi (more...)

0 comments  |    writen by wolfgang (Oct 15., 2006)

#23

Infradaylight Pictures - (Nightshots
without a filter)

Heute morgen läutete bereits um 5:00 Uhr der Wecker. Er erinnerte mich daran das ich nach Schönbrunn fahren wollte um dort ein paar Nachtaufnahmen zu machen. Doch als ich aus dem Fenster blickte und es draussen stockmugelfinster war, kam mir mein Plan auf einmal nicht mehr so gut vor.Egal dachte ich mir, nun bin ich schon mal auf also was solls. Ich duschte mich, zog mich an und schnappte mir meine kleine Fototasche samt Stativ. Pünktlich um 6:00 Uhr war ich dann bereits vor Ort. Noch immer konnte man die Hand vor Augen kaum sehen und ich hatte meine Zweifel ob dies wirklich eine gute Idee war. Besonders da es nur etwa 10° Celsius hatte! Ich stapfte also im Dunkeln zuerst Richtung Hietzinger Tor und dann weiter im Schönbrunner Park bis zum berühmten Palmenhaus (more...)

1 comments  |    writen by wolfgang (Oct 14., 2006)